Der neue Energieausweis: „Typenschein“ für alle Gebäude

2006 wird in Österreich der Energieausweis für alle neuen Gebäude verpflichtend eingeführt. Damit werden zukünftig für alle neu errichteten Gebäude vergleichbare Angaben über den energetischen Normverbrauch verfügen. Wurde der Energieausweis schon bisher in einigen Bundesländern in unterschiedlicher Form gehandhabt – z.T. in der Wohnbauförderung, z.T. in den Bauordnungen – so wird es zukünftig einen einheitlichen Energieausweis für ganz Österreich geben.

Umsetzung der Gebäuderichtlinie bringt Harmonisierung der Bauordnungen

Angesichts der jüngsten Preisschübe bei Energie kommt einer einfachen und vergleichbaren Information über den zu erwartenden Energieverbrauch einer Immobilie immer größere Bedeutung zu. Der Energieausweis stellt daher auch ein zentrales Element der EU-Gebäuderichtlinie dar, die ab 2006 von den Mitgliedsstaaten in nationales Recht umgesetzt werden muss.

Der Energieausweis gemäß EU-Richtlinie wird maximal 10 Jahre gültig sein und wird auch Vorschläge für kosteneffiziente Verbesserungsmaßnahmen enthalten. In Österreich geht die Umsetzung der EU-Gebäuderichtlinie erfreulicherweise mit einer Harmonisierung der Bauordnungen der Bundesländer einher, die voraussichtlich bis Mitte 2006 abgeschlossen sein wird.

Ab 2009 wird auch bei Verkauf und Vermietung von Wohnungen bzw. Wohngebäuden, aber auch von Büros oder betrieblichen Objekten ein Energieausweis für das jeweilige Gebäude vorzulegen sein. Käufer und Mieter einer Immobilie erhalten mit dem Energieausweis einfache und vergleichbare Informationen über den energetischen Standard des betreffenden Objekts und können so die Höhe der zu erwartenden Energiekosten in ihre Kauf- oder Mietentscheidung einfließen lassen.

Marktvorteile für energieeffiziente Gebäude

Einige größere Bauträger setzen Energieausweise schon jetzt im Marketing ein, was angesichts der dynamischen Entwicklung bei den Energiepreisen von den Kunden als zusätzliches Service gerne angenommen wird. Gleichzeitig verfügen diese Unternehmen über wertvolle Informationsgrundlagen für die systematische Bewirtschaftung und Weiterentwicklung ihres Gebäudebestands, denn: Energiesparende Gebäude werden in Zukunft Marktvorteile haben.

Quelle: www.klimaaktiv.at